Notes and thoughts on my work on and in urban space and political theory.

 

„Die Nettokaltmiete für eine 77-Quadratmeter-Wohnung beträgt 368,24 Euro

Münchner Koalition: Rot-Grün-Stadt?

Heute stimmt die Basis von CSU und SPD über eine große Koalition im Münchner Stadtrat ab. Vielleicht sogar die ganz Große mit den Grünen. Nachdem seine Partei Dieter Reiter durch Treffen.mit sämtlichen Gruppen und Kleinparteien des demokratischen Spektrums gejagt hat, will der müde Neu-OB mit der Arbeit beginnen, sprich mit dem Verwalten des Millionendorfs in geordneten Strukturen.

Während die CSU wohl hinter dem Vorschlag Reiter-Schmid(-Nallinger) stehen wird, ist es.unsicher ob Reiter und SPD München-Chef Pfaffmann seine Ortsvereine und Arbeitsgemeonschaften heute abend um die Ohren fliegen werden. Unglücklich müsste man über ein solches Chaos jedoch nicht sein.

Die letzte Option wäre in diesem Fall eine rote, wahrscheinlicher rot-grüne Minderheitsregierung. Im Sinne einer Vorstellung von Kommunalpolitik als vorgelagertem Verständigungsprozess der technischen Administration der Leistungsverwaltung eine Katastrophe, auch für einen guten Teil der SPD: Ausreichend Vielen ist die ständige Diskussion, die Polemik, die Unsicherheit ein Graus.

Ausgehend vom Begriff des Politischen jedoch könnte die fehlende Mehrheit im Stadtparlament ein heilendes Experiment sein. Denn wenn sich der Stadtrat uneins ist, spricht die Zivilgesellschaft. Wenn Trambahnen und Straßen nicht gegenseitig ausgedealt werden, entscheidet der Druck der Unterschriftenlisten, Veranstaltungen und das Rauschen im Blätterwald. Wenn um KVR-Interpretation des Versammlungsrechts oder das Kafe Marat gestritten wird, gibt es eben Initiativen und Demonstrationen, die Druck machen. Allgemein gesprochen, die mobilisierungs- und diskursfähigen Interessen werden zu umgesetzter Politik. So ist der Inhalt dieses Experiments, ob nicht statt formalen Bürgervoten und Politainmentveranstaltungen am Marienplatz eben die Organisierung von Meinungsbildung und politische Bewegung, der Druck auf die Zivilgesellschaft sich zu positionieren und kampagnenfähig zu werden, das Mittel gegen Politikferne der Münchnerinnen und Münchner sein kann.

Ein solches Bündnis SPD-Grüne-Stadtgesellschaft entspricht dem linken Verständnis von Kommunalpolitik als Gesellschaftspolitik. Die Koalition der Rathausparteien mit den zivilgesellschaftlichen Strukturen - von den Gewerkschaften bis zu Jugendinitiativen - sowohl in der Meinungsbildung als auch in der Durchsetzung von Politik hat ihre Vorläufer im Kampf gegen Studiengebühren, in der Bündnisarbeit der Jusos für Azubiwohnheime und der (noch unvollständigen) Verzahnung von Stadtplanungspolitik mit Vereinen und Aktiven. Die Frage ist, ob die Delegierten des SPD München-Parteitages sich auf eine Politisierung Münchens einlassen wollen.

Die demokratische Alternative zu einer verwaltungstechnischen großen Koalition, zu einem sich nahezu rein auf Verkehrsprojekte beschränkendem Minimalprogramm Reiter-Schmid, wäre die Minderheitskoalition im Bündnis und im Vertrauen auf eine sich aktivierende Stadtgesellschaft wäre auf jeden Fall.

Falko Blumenthal

Baltic Sea and urbanity Helsinki style...

Data Kitsch

Image by: Lauri Nummenmaa, Enrico Glerean, Riitta Hari, and Jari Hietanen

A picture makes its rounds, with some text attached, but more of that later. The picture maps where feelings are felt, in style just like a heat map or a infrared picture. A mapping of emotions, in 14 human-shaped diagrams. And yes, there is a color-coded scale. it has numbers on it. Universal emotions, universal reactions to them, all that scientifically proven. And that study is from Finland. So it is sober, wholesome, and progressive. perfect public post over the holidays.

Read More

Wo … alle von Natur gleich sind und dies auch gerecht ist, da müssen alle an der Regierung teilhaben, mag dies nun zweckmäßig oder unzweckmäßig sein; dies wird dargestellt dadurch, dass abwechslungsweise die Gleichberechtigten einander Platz machen und außerhalb des Amtes einander ebenbürtig sind.

Aristoteles, Politik, II 2

acidadebranca:

Black, White & Grey Plans
[538]
Classical Athens
Plan of the buildings along the west side of the Agora as they would have appeared in ca. 100 B.C.
source

acidadebranca:

Black, White & Grey Plans

[538]

Classical Athens

Plan of the buildings along the west side of the Agora as they would have appeared in ca. 100 B.C.

source



Florence under siege by the French



~Giorgio Vasari 



third quarter 16th century

Fresco 



Palazzo Vecchio , Florence, Tuscany, Italy
Florence under siege by the French
~Giorgio Vasari 
third quarter 16th century
Fresco 
Palazzo Vecchio , Florence, Tuscany, Italy